Angebote zu "Mittelstand" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Die GmbH & Co. KG - die optimale Rechtsform für...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Mittelstand gründet die meisten Unternehmen mit Umsätzen aus Lieferungen und Leistungen oder sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland. Zur Gründung solcher Unternehmen müssen Unternehmer eine geeignete Rechtsreform wählen, die nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen des unternehmerischen Handelns beeinflusst, sondern auch die gesamte Organisationsstruktur des Unternehmens. In die Entscheidung werden dabei auch steuerrechtliche, bilanzielle, betriebliche sowie zivil- und handelsrechtliche Aspekte mit einbezogen. Außerdem werden bei der Entscheidung der Gründungsaufwand und die Auswirkungen der unterschiedlichen Rechtsformen auf Haftung, Kapitalbeschaffung, Nachfolge, Mitbestimmung und Steuerbelastung mitberücksichtigt. In der vorliegenden Studie wird die Rechtsform GmbH & Co. KG analysiert und im Hinblick auf ihre Eignung für den deutschen Mittelstand bewertet. Dabei werden die handelsrechtlichen Grundlagen, die Gestaltungsmöglichkeiten und Steuerbelastungen einer GmbH & Co. KG aufgezeigt. Ferner wird auch die GmbH mit der GmbH & Co. KG verglichen, um Unterschiede deutlich zu machen.

Anbieter: buecher
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Venture Capital. Chancen und Risiken für Start-...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: "Startups sind der Mittelstand von morgen und damit aus Deutschland auf jeden Fall nicht mehr wegzudenken", so behauptet es der Staatssekretär Dirk Wiese. Für eine leistungsfähige Wirtschaft sind neben den entwicklungsstarken etablierten Unternehmen, junge technologieorientierte Unternehmen mit neuen innovativen Ideen von großer Bedeutung. Die Forschung und Entwicklung sowie das Wachstumspotenzial der Start-up Unternehmen erfordern einen hohen Kapitalbedarf. Besonders in der Gründungs- und Wachstumsphase stellt die Kapitalbeschaffung eine Herausforderung dar. Aufgrund nicht vorhandener Vergangenheitswerte können die potenziellen Kapitalgeber keine Aussagen über die Managementqualifikation und zu den zukünftigen Erfolgsaussichten treffen. Des Weiteren führen die Aspekte einer geringen Eigenkapitalkraft und nicht ausreichend vorhandene Sicherheiten zu einer geringen Bereitschaft einer Kreditvergabe. Daher ist der Zugang zu dem Fremdkapitalmarkt für die jungen Gründer begrenzt. Die Finanzierung von Start-up Unternehmen ist jedoch notwendig, um eine wettbewerbsfähige und innovationsreiche Volkswirtschaft zu fördern. Als Lösungsansatz kann eine Aufstockung des Eigenkapitals in Form einer Beteiligungsfinanzierung durch Venture Capital (VC) bzw. Risikokapital zu einer Verbesserung der Finanzierungssituation junger Gründer führen und ist daher von Relevanz für die Substanz des Start-ups.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Deutscher Mittelstand als Anlageziel für Privat...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Der deutsche Mittelstand hat für das volkswirtschaftliche Wachstum und als Innovationstreiber eine zentrale Bedeutung. Mehr als 99% aller Unternehmen weisen mittelständische Wesensmerkmale auf und zählen zu den kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland. Die Herausforderungen an den Mittelstand sind im Zuge der Globalisierung durch rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen und der Einführung von Basel II und III schwerer geworden und erfordern zur Aufrechterhaltung eines finanziell starken Mittelstandes eine angemessene Finanzierungsstrategie. Für ein gesundes und nachhaltiges Wachstum ist die Kapitalbeschaffung und somit die Verfügbarkeit von angemessenen Finanzierungsinstrumenten ein entscheidender Faktor. Die Veränderung des Kapitalvergabeverhaltens von Kreditinstituten sowie die aus der hohen Fremdfinanzierung resultierende geringe Eigenkapitalquote des deutschen Mittelstandes führen dazu, dass kleine und mittlere Unternehmen alternativen Finanzierungsformen in Betracht ziehen und der Eigenkapitalfinanzierung eine höhere Bedeutung zukommen lassen. Eine mögliche Option der Eigenkapitalbeschaffung ist die Aufnahme von Beteiligungskapital. Private Equity Investoren bieten unabhängig vom klassischen Bankengeschäft ein alternatives Finanzierungsmodell, welches sich in den letzten Jahren als Finanzierungsform in Deutschland etabliert hat. In der folgenden Seminararbeit soll die Bedeutung des deutschen Mittelstandes für die Finanzierungsbereitschaft von Private Equity Investoren mit dem Fokus auf der Finanzierung in der Expansionsphase näher betrachtet werden.Die folgende Seminararbeit beginnt mit der Auseinandersetzung mit Finanzierungsinstrumenten und der konkreten Abgrenzung der Private Equity Finanzierung. Dabei wird der klassische Weg der Kapitalbeschaffung charakterisiert und die Bedeutung von Private Equity in den einzelnen Finanzierungsphasen näher betrachtet. Den Schwerpunkt der Arbeit stellt der Abschnitt 3 dar, in welchem die Bedeutung des deutschen Mittelstandes für Beteiligungskapital und das sich daraus ergebende Finanzierungsinteresse von Private Equity Investoren mit Fokus auf der Expansionsphase analysiert wird. In Kapitel 4 wird die alfasolar GmbH als mittelständisches deutsches Beispielunternehmen, welches sich in der Wachstumsphase erfolgreich durch Private Equity finanzieren konnte, aufgezeigt. Dabei werden die Ergebnisse aus den vorangegangenen Kapiteln angewendet und verdeutlicht. Ein Fazit wird in Kapital 5 gezogen.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Alternative Finanzierungsformen mit Haftungskap...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Finanzierung des Mittelstandes ist ein wichtiger Baustein für Wachstum und Beschäftigung unserer Volkswirtschaft. Der Zugang zu Finanzierungsmitteln ist von existenzieller Bedeutung für alle Unternehmen. Bislang stand bei mittelständischen Unternehmen in Deutschland die langfristige Fremdfinanzierung in Form des Bankkredits bei der Kapitalbeschaffung im Vordergrund. Die aktuelle Eintrübung der Konjunktur und eine zunehmend risiko- und margenorientierte Ausrichtung der Geschäftspolitik der Banken machen es dem Mittelstand zunehmend schwerer, das benötigte Kapital zu akquirieren. Immer häufiger stehen die Unternehmen vor Aufgaben, die nicht mehr über klassische Kredite finanziert werden können. Die geringe Eigenkapitalausstattung der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie das veränderte Kapitalvergabeverhalten der Kreditinstitute verlangen von vielen Unternehmern den Blick von herkömmlichen Finanzierungsformen abzuwenden und sich nach neuen Möglichkeiten und alternativen Kapitalgebern umzusehen. Diese neuen und innovativen Arten der Unternehmensfinanzierung gewinnen in der Praxis zunehmend an Bedeutung und werden auch vermehrt nachgefragt, stellen aber gleichzeitig auch einige zusätzliche Anforderungen an die Kapital suchenden Firmen. In der Realität scheitert der Einsatz von alternativen Finanzierungsinstrumenten scheinbar oft an den hohen Fixkosten oder an einem mangelnden strategischen Abgleich mit der Unternehmensstrategie.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Eine empirische Analyse zur Nutzung des Working...
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, Technische Universität Dresden, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem Jahr 2003 sind im 4. Quartal 2008 erstmals wieder die Unternehmensinsolvenzen angestiegen und Ausblicke für das Jahr 2009 bestätigen diesen Trend. Grund dafür wird neben Managementfehlern, vor allem in der Finanzierung gesehen. Viele Unternehmen gehen für das Jahr 2009 von einer sich verstärkenden Kreditklemme bzw. von steigenden Kreditzinsen aus. Die Entwicklungen der letzten Jahre, mit einem steigenden Wettbewerb, neuen Anforderungen an die Kapitalbereitstellung durch Basel II und nicht zuletzt die Finanzkrise von 2008 haben Einfluss auf Zins- und Renditeforderungen bzw. auf die Bereitstellung von Krediten.Der deutsche Mittelstand hat in den letzten Jahren sein Wachstum stark über Fremdkapital finanziert und weist daher im internationalen Vergleich eine deutlich geringere Eigenkapitalquote auf. Untersuchungen vermuten, dass der deutsche Mittelstand bisher mehrheitlich kein ganzheitliches Working Capital Management eingesetzt hat und auch im internationalen Vergleich zurückliegt. Daher könnte ein Working Capital Management gerade für den deutschen Mittelstand eine alternative Kapitalbeschaffung darstellen.Hat sich die Anwendung eines Working Capital Managements in den letzten Jahren im Mittelstand durchgesetzt bzw. verstärkt? Welche Potenziale bestehen für Unternehmen beim Einsatz eines Working Capital Managements? Wo steht Deutschland im europäischen Vergleich? Hat die Branche Einfluss auf das Working Capital? Bestehen zwischen kleineren und mittleren Unternehmen Unterschiede? Diese und andere Fragen wird diese Arbeit beantworten. Die vorliegende Arbeit befasst sich daher mit dem Potenzial und der Nutzung des Working Capital als Innenfinanzierungsalternative in mittelständischen und mittelstandsnahen Unternehmen in Deutschland.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Mezzaninefinanzierungen - Chance zur Neugestalt...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Deutsche Außenhandels- und Verkehrsakademie DAV Bremen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die heutige Geschäftswelt stellt Unternehmen vor erschwerte Bedingungen und Anforderungen. Die Globalisierung und die einhergehende Arbeitsteilung sorgen zunehmend zu einem bedingungslosen Konkurrenzkampf. Die Senkung der Lohnkosten und Steuereinsparungspotenziale werden durch die Verlagerung ganzer Unternehmen verfolgt. Unternehmensfusionen und gezielte Akquisitionen werden durch Investoren international ohne Rücksicht auf die Beschäftigten betrieben. Weiterhin sind externe, nicht beeinflussbare Auswirkungen der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise verantwortlich, dass Unternehmen gegenwärtig noch immer erhebliche Umsatz- und Gewinneinbrüche verzeichnen. Verunsicherungen und Vertrauensbrüche machen sich breit. Die Folgen dieser schwerwiegenden Problematiken haben in der Bunderepublik Deutschland dazu geführt, dass die Unternehmensinsolvenzen gestiegen sind. Im Jahr 2008 sind diese wieder gewachsen und haben Ihren Höchststand mit 32.687 Unternehmensinsolvenzen im Jahr 2009 gefunden. Diese besorgniserregenden Daten werden seit 2007 gezielt durch die neue Basler Rahmenvereinbarung über die Eigenkapitalhinterlegung der Kreditinstitute (Basel II) beeinflusst. Basel II trägt dazu bei, dass Unternehmen für die Kapitalbeschaffung eine Verbesserung der Finanzstruktur in Form von erhöhtem Eigenkapital ausweisen müssen. Folglich stehen Unternehmen in der Pflicht, die Eigenkapitalstruktur in der Weise zu ändern, dass vorteilhafte und konkurrenzfähige Kredit erlangt werden können. Börsennotierte Unternehmen sind genauso davon betroffen, wie es bei den kleinen- und mittleren Unternehmen (KMU) der Fall ist. Gerade der Mittelstand ist eine tragende Säule der deutschen Wirtschaft und stellt 99,7 Prozent aller Unternehmen in Deutschland dar, generiert mehr als 38 Prozent aller steuerpflichtigen Umsätze und bietet 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einen Arbeitsplatz.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Mezzanine-Kapital als Finanzierungsalternative ...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, München früher Fachhochschule, 43 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Auf Grund der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage der letzten Jahre steht der Mittelstand hinsichtlich der Kapitalbeschaffung vor einer neuen schwierigen Aufgabe. Dies ist u. a. bedingt durch die schwache konjunkturelle Entwicklung und der gestiegenen Unternehmensinsolvenzen. Die bevorstehende Umsetzung der Baseler Eigenkapitalvereinbarung für Banken (Basel II) könnte die Finanzierungsproblematik noch weiter verschärfen. In Folge dessen werden die Richtlinien zur Kreditvergabe und die Kreditkonditionen erheblich von der Bonität des Kreditnehmers beeinflusst. Diese wiederum wird entscheidend von der Eigenkapitalausstattung geprägt, welche bei den deutschen KMU im internationalen Vergleich deutlich zu gering ausfällt. Da die Unternehmen i. a. R. eine hohe Abhängigkeit von Fremdkapital (FK) aufweisen und ihnen der direkte Zugang zum Kapitalmarkt oft verwehrt bleibt, werden diese in erster Linie von den Basel II-Vorgaben betroffen sein. Um dem internationalen Konkurrenzdruck auch weiterhin standhalten zu können und auch künftig Finanzierungen zu angemessenen Konditionen zu erhalten, ist es für den deutschen Mittelstand wichtig seine Eigenkapitalquote zu stärken.Damit die Finanzierung dieser Unternehmen und letztlich auch deren Existenz weiterhin gewährleistet werden kann, besteht dringender Handlungsbedarf5. Somit stellt sich die Frage nach alternativen Finanzierungsformen zum klassischen Bankkredit.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Kapitalbeschaffung von KMU mittels Börsengang
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In Deutschland wird dem wirtschaftlichen Mittelstand immer wieder eine herausragende ökonomische und gesellschaftliche Bedeutung beigemessen - als Arbeitgeber, Quelle von Innovationen oder Weltmarktführer im jeweiligen spezifischen Geschäftsfeld. So heterogen diese große Gruppe von Unternehmen ist, drei große Themen treiben aktuell eine Vielzahl dieser Gesellschaften um. Zusammenfassbar sind die Themen unter "Globalisierung", "Nachfolgeregelung" und "Kapitalausstattung". Dieses Buch beschäftigt sich mit den aktuellen Herausforderungen der KMU und deren Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung. In den letzten Jahren wurden einige interessante Wege geschaffen und beschritten, um Eigenkapital mittels Börsengang zu generieren. Der Zugang zu den Börsenplätzen wurde für kleinere Unternehmen erleichtert, Börsen und begleitende Banken haben sich mittels neuer Segmente und spezieller Verfahren der Notierungsaufnahme auf kleinere und mittlere Unternehmen eingestellt. Dem deutschen Mittelstand stehen daher einige prüfenswerte Instumente und Wege zur Verfügung, mittels derer Eigenmittel am Kapitalmarkt beschafft werden können.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot
Finanzierungsalternativen für den Mittelstand. ...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule (Fachhochschule für Oekonomie und Management), Veranstaltung: Unternehmensführung im Mittelstand, Sprache: Deutsch, Abstract: Primäre Adressaten der vorliegenden Ausarbeitung sind kleine und mittlere Unternehmen, die ihren Firmensitz in Deutschland haben. Die Zielsetzung liegt in der Darstellung alternativer Finanzierungsinstrumente als Reaktion auf die sich stark wandelnde Finanzierungslandschaft und die damit verbundene Problematik der Kapitalbeschaffung, so dass dem Leser final ein grundlegendes Verständnis über die oben aufgeführten Finanzierungsalternativen für den Mittelstand zur Verfügung steht. Dem Leser soll dargelegt werden, wie es dem deutschen Mittelstand trotz der restriktiven Kreditvergabe möglich sein kann, die Lücke zwischen Kapitalbedarf und verfügbarem Kapital zu schließen und somit neue Spielräume zu generieren. Einleitend folgt eine Begriffsabgrenzung mit dem Ziel einer uniformen Wissensbasis bezogen auf die in der vorliegenden Arbeit elementaren Wortgebräuche. Demnach findet eine Erörterung der Charakteristika des Finanzierungsbegriffs und des deutschen Mittelstandes statt. Nach Abhandlung der Grundlagen schließt sich die Betrachtung ausgewählter Finanzierungsalternativen an. Beginnend mit der Mezzanine-Finanzierung erfährt der Leser Aufschlüsse über die Grundlagen und Ausgestaltungsformen sowie eine Betrachtung dieser hybriden Finanzierungsform im deutschen Mittelstand. Ferner folgt eine analoge Darstellung des Venture-Capitals und abschließend die der Business-Angel. Es schließt sich eine generelle Veranschaulichung der Vor- und Nachteile für die Beteiligten an, so dass letztlich der Interessent, sei es Unternehmer oder Investor, einen subjektiven Standpunkt einnehmen und für sich persönlich eine kritische Entscheidung fällen kann, inwiefern die Finanzierung durch alternative Finanzierungsformen additiv zur konventionellen Kreditfinanzierung gesehen werden darf. Die vorliegende Arbeit wird durch die Niederschrift eines Resümees komplettiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.12.2020
Zum Angebot